Impressum
Haftungshinweis

letzte Änderung
 04.
Okt. 2017

hier das Wetter
für Eppertshausen

wappen
Vereine in Epp
Spiele vor-rückschau

Hier ein Auszug aus dem Eppertshausener Anzeigeblatt im Oktober 2014.

So viele Spieler wie noch nie an der Platte
„Eppertshausen: Tischtennis-Club verzeichnet bei den
Mitgliedern ein absolutes Hoch / „Verein geht optimistisch in dieZukunft“
Sie bereichern das Leben in der Gemeinde sehr: Eppertshausens Vereine - ob sportlich, kulturell oder anderweitig angehaucht, ob viele hundert Mitglieder stark oder „nur“ mehrere Dutzend. Auch deshalb finden sie in unserer Zeitung regelmäßig umfassend Platz, werden die Artikel über das hiesige Vereinsleben von den Lesern gern studiert.

In der Serie „Eppertshausen: Deine Vereine“ gehen wir daher in loser Folge näher auf die Vereine der Gemeinde ein, schildern dabei nicht nur ihr aktuelles Angebot, sondern auch, wie sie historisch zu dem wurden, was sie sind - und wie sie in die Zukunft blicken.

Diesmal richten wir den Fokus auf den TTC Eppertshausen.

Text und Fotos: Jens Dörr, www.jensdoerr.com

TTC im Blättchen 2014 2
TTC im Blättchen 2014 1

Inflationär geht der Tischtennis-Club (TTC) Eppertshausen mit Festivitäten wahrlich nicht um: „In dieser Größenordnung machen wir so etwas nur alle zehn Jahre“, sagte der Vorsitzende Reimund Viertl vor ein paar Wochen.
Da feierte der TTC drei Tage lang sein 60-jähriges Bestehen an und in der Bürgerhalle.
Nicht nur die Tatsache, dass der TTC seit sechs Jahrzehnten das Leben in der Gemeinde bereichert, gibt derzeit allerdings Grund zur Freude: Rein quantitativ
stand der Verein noch nie besser da als heute.

„Die aktuelle Mitgliederzahl von 171 ist die höchste, die wir jemals hatte“, präzisiert Viertl den Status quo in diesen Tagen. Dies sei „auf die kontinuierliche Jugendarbeit und auf Werbung im Damenbereich zurückzuführen“.
Auch die Mitgliederzahl der aktiven Herren steige stetig an: „Zurzeit nehmen sieben Herren-, zwei Damen- und vier Nachwuchsmannschaften am Spielbetrieb teil.“
Im vergangenen Jahr gelang es dem TTC, zwei neue Schülermannschaften zu
gründen - auch weil der Rahmen passe: „Die Eltern der Kleinsten bringen sich sehr gut in den Verein ein“, lobt Viertl einen Umstand, der nicht mehr immer und überall selbstverständlich ist.

Wie beim Jubiläum im Sommer ist auch für den schnellen Sport an der Platte die Bürgerhalle zentrale Anlaufstelle des TTC-Geschehens: Hier unterteilt der sich ausschließlich dem Tischtennis-Sport widmende Verein den großen Saal an vielen Trainingsabenden mit Ballfängen in Dritteln, stellt in jedem Drittel mehrere Platten. Das wichtige, alltägliche Geschäft, während andere Vereinsveranstaltungen gerade für die Öffentlichkeit eher seltener gesetzt werden: „Jubiläumsfeste machen wir nur alle zehn Jahre, da ansonsten die Belastung der Vereinsmitglieder zu hoch ist“, so Viertl. Ansonsten laufe man Gefahr, nicht genügend Leute für die Dienste zu bekommen.
Eine Taktik, die aufzugehen scheint: „Beim diesjährigen Fest gab es keinerlei Probleme“.
Hinzu kämen derweil Ausflüge mit der Jugendabteilung, die Teilnahme an den Ferienspielen der Gemeinde und einiges mehr.

TTC im Blättchen 2014 3

Alles in allem blickt der Vorsitzende unterdessen wohlgemut nach vorn: „Der Verein geht optimistisch in die Zukunft.“ Positiv für den TTC sei, „dass viele Schüler, die bisher Fußball oder eine andere Sportart betrieben haben, sich dem Tischtennis zuwenden“, erzählt Viertl. Das liege auch an der guten Betreuung durch Jugendwart Josef Schrod und seinen Mitarbeitern, insbesondere Willi Müller.
Und noch etwas anderes hat Reimund Viertl vor Augen: „Mein Ziel wird es sein, irgendwann in den nächsten Jahren die Zahl von 200 Mitgliedern zu erreichen.“